Die Liebe in den Zeiten von Corona

Die Corona Pandemie wirft vieles über den Haufen, auch geplante Hochzeiten. Der Hochzeitstag sollte eigentlich ein wundervoller Tag voller schöner Erinnerungen sein. Ein Tag mit vielen Freunden und der Familie, um dieses schöne Erlebnis gemeinsam zu erleben und zu genießen.

Ich weiß wovon ich rede. Ich selber hatte vor einigen Jahren eine wundervolle Hochzeit an die ich gerne zurück denke…auch wenn alles Geschichte ist. Der Hochzeitstag ist ein toller Tag und verheiratet zu sein, ist ebenfalls etwas sehr Schönes.

An all das musste ich denken, als mich vor ein paar Tagen eine liebe Kollegin etwas „verzweifelt“ fragte, ob ich 2-3 Fotos von ihrer Hochzeit machen würde. Es war ein Fest geplant, aber Dank Corona musste es ausfallen. Selbst in Bayern lebende Eltern konnten nicht anwesend sein, so dass sie und ihr Mann nahezu alleine heiraten würden.

Selbst wenn es sich „nur“ um die standesamtliche Hochzeit handeln sollte und die emotionale Trauung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden wird, ist es dennoch der Hochzeitstag.

Langer Rede kurzer Sinn, ich habe natürlich ohne zu zögern zugesagt. Ich habe zwar noch nie richtig Menschen fotografiert. Ich habe da zu großen Respekt vor und traue es mir nicht so recht zu. Schon gar nicht zu einem so wichtigen Event wie einer Hochzeit. Mir fehlen die Erfahrung und die Ideen, wie ich Menschen positioniere soll, um spannende Fotos zu machen. Da ich mit einer manuellen Kamera fotografiere, braucht es seine Zeit bis der Fokus sitzt. Aber ich wollte es schon lange mal versuchen. Und außerdem wollte ich der Braut eine Sorge abnehmen und mein Bestes geben, um ihr bzw. ihnen ein paar schöne Fotos als Erinnerung zu machen.

Ein Problem gab es aber noch. Es gelten Ausgangsbeschränkungen. Spazieren gehen darf man. Man darf auch mit Partner und Familie zusammen unterwegs sein. Zu Fremden muss man 1,5 Meter Abstand halten. Das sollte beim Fotografieren machbar sein. Dank eines 50mm Objektivs, musste ich nicht auf Tuchfühlung gehen.

Also habe ich am besagten Tag wie sooft auf meinen Spaziergängen dieser Tage meine Kamera eingepackt und mal wieder den Weg in Richtung Mainufer eingeschlagen. Das Wetter war wie angekündigt nicht so umwerfend. Anders als die vergangenen Tage war es bedeckt und sollte eventuell sogar regnen. Aber bereits als ich mich auf den Weg machte, lockerte es auf. Und zur verabredeten Zeit schien die Sonne! Den Rest des Tages war es wieder bedeckt, aber wir hatten erfolgreich das kleine Zeitfenster mit Sonnenschein abgepasst. Man muss sich auch über solche Kleinigkeiten freuen.

Ich wünsche den beiden alles Gute und viele glückliche gemeinsame Jahre!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.